KW 13 vom 28. März 2018

 

 

Sobald die Temperaturen wieder steigen, gilt es, den Zuflug der Rüssler genau im Auge zu behalten. Das bedeutet: Bei Bodentemperaturen >50 C und  Lufttemperaturen >100 C.
Rapsglanzkäfer fliegen ab 150 C.
Der Große Rapsstängelrüssler und der gefleckte Kohltriebrüssler werden jetzt aktiv. Der Rapsstängelrüssler hat nach 2-3 Tagen seinen Reifungsfraß beendet, danach erfolgt bereits die Eiablage. Das heißt, Bestände in kurzen Abständen kontrollieren.
Der Kohltriebrüßler braucht etwas länger, bei kühler Witterung 14 Tage.
Rapsglanzkäfer schädigen am stärksten, sobald die Knospen sichtbar werden.
Nur wenn der Bekämpfungsrichtwert überschritten ist, soll tatsächlich ein Insektizideinsatz erfolgen.

Bekämpfungsrichtwerte Winterraps

Schaderreger Termin/Stadium Bekämpfungsrichtwert
Großer Rapsstängelrüssler Vegetationsbeginn > 5 Käfer/GS in 3 Tagen mit Abdeckung
im Bestand: 3 Käfer/25 Pflanzen
Gefleckter Kohltriebrüssler Vegetationsbeginn > 15 Käfer/GS in 3 Tagen mit Abdeckung
im Bestand: > 20 Käfer/25 Pflanzen
Rapsglanzkäfer Bestand wüchsig Käfer pro Haupttrieb
< BBCH 55 > 8
BBCH 55 – 59 > 10

 

Mittelauswahl & Antiresistenzstrategie:

Bei Rapsstängelrüßler:
Pyrethroide Klasse I oder II: z.B. Decis forte, Fury 10 EW,Karate Zeon, Nexide, Sumicidin Alpha
Bei geflecktem Kohltriebrüßler Pyrethroide Klasse I: Mavrik Vita
Ist Rapsglanzkäfer bereits vorhanden:   Trebon 30 EC

Hinweis:
Neue Auflage beim Rapsglanzkäfermittel:  Mospilan SG / Danjiri:
keine Anwendung mit Netzmitteln,  Zulassung endet 30.4.2018

Insektizide nicht wahllos tankmischen – Insektizide bauen schnell ab:
Pyrethroide werden bei pH-Werten >7  schnell wirkungslos. ( 50% Verlust  in 2 Stunden)

Das Dilemma:  Raps braucht Bor – aber Achtung !

Es bietet sich an, den Raps auch gleich mit Bor über das Blatt zu versorgen.
Aber Achtung, nicht alle Bordünger passen in diese sensible Mischung.
Der Zusatz von preisgünstigen BOR-flüssig Düngern auf Basis von Monoethanolamin verschiebt den pH-Wert drastisch in den alkalischen Bereich – dadurch werden die Insektizide unwirksam !
Anmerkung: (Monoethanolamin wird auch gern als Aktivsubstanz in Spritzenreinigern eingesetzt, um Wirkstoffe abzuschalten !)

Beschleunigte Resistenzbildung  ist dann vorprogrammiert.

Borax (=Na-tetraborat) oder „DF“ Bordünger sind in dieser Tankmischung besser !

 

So kommt die Wirkung an:  

Die überwiegende Zahl aller Wirkstoffe reagiert deutlich positiv auf eine pH-Absenkung des Spritzwassers auf pH 5.
Der Zusatz PHFIX5 senkt und puffert den pH-Wert des Spritzwassers. PHFIX5 färbt die Spritzlösung pink, sobald ein optimaler pH-Wert von 4,5 – 5,5  erreicht ist. Bei Zusatz von PHFIX5 in die Spritzlösung ist kein Messgerät, Lackmuspapier oder grobes Schätzen mehr erforderlich.

 Durch den Einsatz von PHFIX5 werden die in hartem Wasser gelösten Salze neutralisiert und die Lösung wird angesäuert. Die unerwünschte Komplexbildung der Pflanzenschutzwirkstoffe mit Alkaliionen des Spritzwassers wird verhindert.

Das Ergebnis ist die bestmögliche Ausnutzung des eingesetzten Pflanzenschutzwirkstoffes und eine sichere Wirkung der Insektizide, ohne die „Resistenzhürde“ unnötig niedrig zu machen.