KW 15 vom 11. April 2018

yxcyxcxc

 

Die Temperaturen sind in dieser Woche günstig !

 

a

asdfsdafsdfsdaf
asdfdsfsdafsd
Nachttemperaturen über 10 Grad, und wüchsiges Wetter sind gute Bedingungen für Wachstumsregler im Getreide. Die frühen Einsatztermine sind meist die wirksamsten.
Denn Wachstumsregler stauchen dort, wo Streckungswachstum stattfindet.
So erzielen Sie eine sichere Wirkung und Lager findet nicht statt !


Wachstumsregler wirken systemisch !

Das bedeutet: Die Wirkstoffe sollen heil durch hartes und alkalisches Spritzwasser auf die Getreidepflanze transportiert werden,  über Blätter und Spross aufgenommen und dann in der Pflanze verteilt werden.

Beste Voraussetzungen  für sichere Wachstumsregler Wirkung bietet der Zusatz von PHFIX5 !

PHFIX5 senkt den pH Wert, verbessert die Aufnahme und stoppt die Härte. CCC, Trinexapac, Mepiquat+Prohexadion-Ca und Ethephon haben Eines gemeinsam:

Sie wirken am besten im sauren Milieu.


PHFIX5 verbessert die Aufnahme bei niedrigen
Temperaturen (8-12 0C)
Dies gilt übrigens auch für Wachstumsregler-Azole im Winterraps. Die Zugabe von PHFIX5 beschleunigt sowohl die Aktivierung des Prohexadion-Ca  im Medax Top, als auch die Aufnahme von CCC und Trinexapac über das Blatt.


Lager darf nicht stattfinden !

Für die Anwendung von Wachstumsreglern im Getreide ist dies die Hauptforderung. Andere Mittelanwendungen zum gleichen Zeitpunkt als Tankmischpartner müssen sich hier unterordnen.

Für den Einsatz der Wachstumsregler gilt:

Wachstumsregler regeln nur wenn es wächst !

  • Das bedeutet: wüchsige Temperaturen (10 – 15°C), viel Licht und ausreichend Feuchtigkeit müssen vorhanden sein
  • CCC braucht Tagestemperaturen von mind. 8 – 10 °C und nachts  > 5°C
  •  Ethephon oder Trinexapac (Moddus) benötigen 10 – 20°C,
  • Medax Top 7 – 20°C.

Frühe Einsatztermine sind wirkungsvoller – besonders in diesem Jahr könnten die unteren Internodien sehr lang werden.
Der Spätstart der Vegetation bedeutet auch, wir sind bereits im Langtag, das Streckungswachstum steht unmittelbar bevor !

Im Weizen:
PHFIX5 + CCC (früh = EC30)  um den Haupttrieb zu bremsen und evtl. die Nebentriebe zu fördern, wenn die Wurzeln sich gut regeneriert haben.
Zur Vitalisierung der Wurzelbildung  NU-PHOS38  0,75 L/ha nach 10 Tagen wiederholen : PHFIX5 + CCC+/-  Moddus
EC 37-39  PHFIX5 + Trinexapac+ Ethephon

In Wintergerste
früh PHFIX5+ Moddevo/Moddus start (EC30) nach 10 Tagen (EC 31/32) wiederholen
EC 37 PHFIX5 + Ethephon

Wachstumsregler stressen die Pflanze immer !

Daher die Aufwandmengen nicht unnötig höher dosieren und die Wirksamkeit mit PHFIX5 absichern.
Mit PHFIX5 erzielen Sie in jedem Fall eine sichere Wirkung der Wachstumsregler und eine hervorragende Tankmischbarkeit für alle weiteren Mischpartner.dsgdsfgdfsgdfg

asdfsdaf

Teil II.

Maisflächen vorbereiten

Altverunkrautung z.B. Ausfallraps oder Quecke lassen sich nur schwer mechanisch beseitigen. Intensivere Bodenbearbeitung richtet hier auf noch nassen Flächen eher Schaden an. Ist eine Glyphosat-Spritzung geplant, wird die Wirkung durch PHFIX5 deutlich verbessert.

PHFIX5 + Glyphosat (720- 1080 g/ha)   Wasseraufwandmenge < 200L/ha
bei Wurzelunkräutern 1 Woche mit der Bodenbearbeitung warten