KW 16 vom 18 April 2018

 

Nachsaat-Anwendung:
Glyphosate können noch bis 5 Tage nach der Aussaat eingesetzt werden, um vorhandene Altverunkrautung auszuschalten.
Glyphosate werden bei hartem Wasser durch PHFIX5 deutlich in der  Wirkung gesteigert – und können so sparsam eingesetzt werden.

Spritze reinigen:
Zum NAK-Start eine wichtige eine Kurz-Info:
Vor der Rübenspritzung die Spritze gründlich von Getreideherbiziden reinigen !
Der richtige Spritzenreiniger für sichere Komplettreinigung:  JET CLEAR

 NAK Zuckerrüben:   PHFIX5 – jetzt in allen NAK-Stoppspritzungen

In den Zuckerrüben ist in diesem Jahr mit einer intensiven Unkrautwelle vielfach noch vor Auflaufen der Rüben zu rechnen.
Die 1. NAK sollte daher sehr rechtzeitig erfolgen.
Die NAK1 ist die erste Unkrautspritzung  in die Keimblattphase der Unkräuter ca. 2-3 Wochen nach der Saat, hierbei ist das Stadium der Rüben zweitrangig !

 

 

 

Zuckerrüben Nachauflauf Stoppspritzungen

Wirkungsvolle „NAKs“ mit PHFIX5:
PHFIX5 stabilisiert Mehrfachmischungen, schützt vor Ausflockungen und Ablagerungen und hält Filter und Düsen frei – besonders bei Verwendung von hartem Spritzwasser.
PHFIX5 enthält ein sehr effektives Netz-und Durchdringungsmittel und ist dank integriertem Farbindikator einfach in Dosierung und Anwendung
– auf den Zusatz von Öl kann deshalb bei Einsatz von PHFIX5 verzichtet werden.

 


Rübenherbizide (Standard):

  1. Bodenkomponente
    Goltix Gold   1,0 – 1,5
    oder    Metafol SC   1,0 – 1,5
    oder    Goltix Titan   1,5 – 2,0

                        +

  1. Blattkomponente
    Betanal MaxxPro 1,0
    oder Belvedere Extra 1,0–1,3 + PHFIX5
    oder Betasana Trio 1,75-2,0 + PHFIX5
    oder Betanal Expert 1,0 – 1,1 + PHFIX5
    oder Betasana SC 1,5-2,0 + Oblix 0,4 + PHFIX5

 

 

Wenn die Blattaktivität der Herbizide erhöht werden soll, z.B. in NAK2  + NAK3 , läßt sich die Spritzbrühe mit PHFIX5 sehr einfach auf den richtigen pH-Wert einstellen. Auch Wasserhärte verringert dann nicht mehr die Herbizidleistung und die Düsen bleiben frei.
PHFIX5 bringt mehr Wirkstoff in das Blatt, zerstört jedoch nicht die Wachsschicht der Rübe wie der Zusatz von Öl. Das bedeutet, die Maßnahme wird rübenschonender !

Generell gilt: Gleichmäßige Benetzung garantiert gute Bekämpfungserfolge!

Bei längerer Trockenheit zu NAK2 und NAK3 bringt der Additivzusatz PHFIX5 die notwendigen Wirkungsgrade, mit denen die Unkrautbekämpfung entscheidend verbessert wird – besonders bei niedrigen Aufwandmengen.

 

Gräser:

Gräsermittel möglichst nicht mit der Unkrautbekämpfung kombinieren.
Besser die Gräserbekämpfung solo im 3-Blatt-Stadium der Gräser zwischen den NAK-Stoppspritzungen mit -fops oder –dims durchführen, um unnötiges Verträglichkeitsrisiko zu vermeiden.
Bei reduzierten Aufwandmengen kann auch hier PHFIX5 die Wirkung deutlich verbessern.

Darüber hinaus sorgt PHFIX5 für eine einwandfreie Funktion der Teilbreitenabschaltung (keine Ablagerungen mehr in den Ventilen und Leitungen)


Tipp: aktuelle LIZ Empfehlung „Kraut und Rüben“
Listung der für den Rübenbau empfohlenen Additive: PHFIX5

Anwendung:

sa             PHFIX5 wird mit 50 – 150 ml je 100L Wasser
sa              (Dosierung nach Härtebereich laut Farbskala)
sa               In den Spritztank zugesetzt, bevor (!) die Herbizide in den Tank kommen.