KW13 vom 27. März 2019

Gute Standfestigkeit bei Getreide durch kurze Abschnitte zwischen den unteren Knoten !

Der frühe Einsatztermin ist für Wachstumsregler der Wirksamste, denn dieser verkürzt die untersten Stängelabschnitte, hier sind die Hebelkräfte am stärksten!
Der erste Halmknoten beginnt sich in den nächsten Tagen über den Bestockungsknoten zu strecken. Durch den Einsatz der Wachstumsregler kann dieser Abschnitt eingekürzt und die Wand des Getreidehalmes verstärkt werden. Diese Maßnahme sorgt für standfeste Bestände, denn Lager darf nicht stattfinden !
Der Eingriff durch Wachstumsregler bedeutet aber auch Stress für die Pflanze.
Ab 12 °C und möglichst bei sonnigem Wetter kann mit Trinexapac standort- und sortenabhängig eingekürzt werden. Chlormequat-Mittel kürzen die Halme am geringsten. Eine Kombination mit Moddus wirkt besser. Die stärksten Einkürzungen erzielen Medax Top und Prodax.
Behandlungen mit hohen Aufwandmengen sind oft unrentabel.
Es sollten deshalb nur die Mittelmengen eingesetzt werden, die unbedingt erforderlich sind. Die Wirksamkeit lässt sich trotzdem sehr effektiv absichern: Mit dem Additiv PHFIX5.
Mit PHFIX5 wirken Wachstumsregler effektiver und der Wirkstoff des Mittels wird auch bei tieferen Temperaturen aufgenommen. Für die Wirkung bleibt allerdings

Pflanzenwachstum bei ausreichenden Tagestemperaturen ohne Nachtfrost weiterhin Bedingung.

Mit PHFIX5 macht sich durch sichere Wirkung der Wachstumsregler bezahlt und sorgt als „Betriebssystem für die Spritze“ für hervorragende Tankmischbarkeit aller weiteren Mischpartner.

Wichtig ist die ist die Reihenfolge.

  1. Wasser
  2. PHFIX5
  3. …dann das Mittel

Schwache Bestände jetzt mit NU-PHOS38 über das Blatt starten!

Sehr wichtig vor der Phase des intensiven Massenwachstums ist die ausreichende Versorgung mit allen Haupt- und Spurennährstoffen.

Dünne Bestände, die jetzt dringend eine Starthilfe brauchen, können mit dem Düngerkomplex NU-PHOS38 gezielt über das Blatt versorgt werden.

NU-PHOS38 aktiviert die pflanzeneigenen Abwehrkräfte stimuliert eine schnelle Wurzelbildung. Hierdurch werden die im Boden vorliegenden N- und P –Vorräte besser verwertet, sowie die Wassernutzungseffizienz gesteigert.

Eine Maßnahme, die sich auszahlt:

Da im Moment viele Maßnahmen gleichzeitig erforderlich werden, ist es sinnvoll, Überfahrten einzusparen und Mittelkombinationen in Tankmischungen zusammen auszubringen. Hier leistet übrigens PHFIX5 wertvolle Dienste, indem Mehrfachmischungen problemlos gespritzt werden können.

So bleiben Düsen und Filter frei von Ablagerungen und Teilbreitenabschaltungen funktionieren zuverlässig.