KW14 vom 03. April 2019

Vorteile der Unkrautbekämpfung in Kartoffeln mit dem Zusatz BOSTAT:

Bodenherbizide in Kartoffel benötigen ausreichende Bodenfeuchte bei der Anwendung. Der Additivzusatz BOSTAT hilft, einen gleichmäßigen Herbizidfilm auf der Oberfläche herzustellen. Dadurch wird die Wirkung auch bei nachfolgender Trockenheit sicherer.

VA-Anwendungen mit Aclonifen und Metribuzin (Metric, Novitron Dam Tec) benötigen für eine ausreichende Wirkung Bodenfeuchte. Der Clomazone Anteil birgt zusätzlich ein gewisses Schadrisiko. Beide Anforderungen werden durch den Zusatz von BOSTAT besser erfüllt. BOSTAT stellt einen gleichmäßigen Herbizidfilm auf der Bodenoberfläche her und bindet den Wirkstoff an die Bodenkolloide.

Besonders starker Niederschlag nach der Herbizidanwendung führt normalerweise zur Verlagerung des Wirkstoffes in tiefere Schichten und kann vorgekeimte Frühkartoffeln massiv schädigen. Hier bietet BOSTAT zusätzliche Sicherheitsreserven. Der Kartoffeldamm sollte dabei möglichst früh geformt werden, damit ausreichend Zeit zum Absetzen bleibt.

Produkte wie Artist, Bandur, Centium, Metric und Novitron Dam Tec sollen sodann spätestens eine Woche vor dem Durchstoßen gespritzt werden.

BOSTAT ist der Zusatzstoff zu allen Bodenherbiziden. Auch Spritzfolgen wie Bandur früh und Boxer + Proman kurz vor dem Durchstoßen können mit BOSTAT verbessert werden. Bodenherbizide mit Anwendungstermin früher Nachauflauf können ebenfalls mit BOSTAT eingesetzt werden, um die Wirkung zu verbessern.

Unkrautwirkung ohne Herbizidbelastung:

Ein gleichmäßiger Herbizidfilm auf der obersten Bodenschicht ist die beste Garantie für eine gute Unkrautwirkung. Gerade auf leichten Böden sorgt BOSTAT bei niedrigen Aufwandmengen für eine gute Unkrautwirkung.

Gute Verträglichkeit + gute Wirkung = BOSTAT

BOSTAT sorgt für einen stabilen Herbizidfilm auf der Bodenoberfläche, der gut vor Einwaschung geschützt ist.

Abdrift vermeiden mit BOSTAT:

Prosulfocarb (Arcade, Boxer) können durch Abdrift Schäden an empfindlichen Nachbarkulturen verursachen. Darüber hinaus kann Abdrift Rückstandsprobleme auf benachbarten Gemüsekulturen verursachen.

Daher verlangt die Anwendung aller VA und NA- Herbizide eine flächenscharfe Anwendung.

Die exakte Ausbringung des Herbizidfilms ist mit dem Additiv BOSTAT sehr einfach möglich, da BOSTAT eine DRIFT-STOP Komponente enthält.

Abdriftgefahr besteht immer dann, wenn ein hoher Anteil Feintropfen in der Luft stehen bleibt.

Lasermessungen der TH Dresden zeigen: BOSTAT verringert als einziges Additiv wirkungsvoll den Anteil der Feintropfen um bis zu 50%.

Abdrift wird so durch den Additivzusatz nahezu gestoppt.

Übrigens – die Messungen haben außerdem ergeben: AHL hat als Antidriftmittel keine Wirkung !

Die Vorteile:

BOSTAT in Herbizid Tankmischungen :

  • BOSTAT stoppt Herbizidbelastungen durch Einwaschung in die Wurzelzone
  • BOSTAT reduziert den Feintropfenanteil um bis zu 50 % und ermöglicht damit eine flächenscharfe Anwendung ohne Abdrift von Nachbarflächen
  • BOSTAT sorgt für einen stabilen Herbizidfilm bei VA-Mitteln und kann mit AHL und Wasser und oder AHL pur gemischt werden
  • Aufwandmenge 200 ml / ha
  • Aufwandmenge auf leichten Böden < 40 BP 400 ml