KW38 vom 19. September 2018

Winterraps: Wann am besten gegen Ausfallgetreide und Gräser behandeln?

Idealer Termin ist das 3-Blattstadium der Gräser, wenn die Masse der Gräser aufgelaufen ist.

Hier ist eine Solo Anwendung aus Verträglichkeitsgründen ohne weitere Herbizide im Tank am besten.

Ausfallgetreide allein wird bereits mit geringeren Aufwandmengen der FOP-Gräsermittel erfasst.

Besonders bei Vorhandensein von Ackerfuchsschwanz und Windhalm ist 100 %ige Wirkung jetzt entscheidend.

Wird zudem mit hartem Wasser gespritzt, ist entscheidend, die ganze Wirkung auf den Acker zu bringen, denn auch Gräserherbizide reagieren besonders auf Kalk im Wasser mit Wirkungsabfall.

Die Gräsermittel dringen bei der trockenen Luft zur Zeit nur sehr langsam durch die Blattoberfläche ein. Der Raps ist allerdings gegen Gräser bis zum 6-Blattstadium nicht konkurrenzfähig.

Daher ist jetzt rasche Wirkung gefragt.

PHFIX5 beschleunigt die Wirkung beachtlich und garantiert eine sichere Wirkung über das Blatt, besonders wenn mit verminderten Aufwandmengen gearbeitet werden soll.

Nach unseren Erfahrungen reichen dann 30-40% der zugelassenen Aufwandmenge bei Ausfallgerste und 40-50% bei Ausfallweizen
(Fop-Mittel:  Gallant Super, Targa Super, Fusilade Max, Agil-S).

Bei Trespen (Randbehandlung), Ackerfuchsschwanz und Windhalm sind sicherheitshalber die vollen Aufwandmengen bei guter Additivsättigung einzusetzen.

Raps: Borspritzungen im Herbst 

Der Raps benötigt für die Herbstentwicklung 150 g/ha Bor. Bor wird durch Austrocknung im Boden stark festgelegt. Die Versorgung sollte deshalb besser über das Blatt erfolgen.

Soll der Raps im 2-4 Blattstadium bereits mit Bor versorgt werden und muss gleichzeitig eine Maßnahme gegen Erdfloh erfolgen, unbedingt den pH Wert der Spritzflüssigkeit im sauren Bereich halten. Bor setzt den pH Wert der Spritzbrühe augenblicklich hoch auf Werte pH 9-10.

Bei diesen Werten geht die Wirkung der Pyrethroide in kurzer Zeit gegen Null !

Auch hier unsere Empfehlung:

Bei Insektizideinsatz den pH der Spritzbrühe grundsätzlich mit PHFIX5 in den sauren Bereich absenken !

Sollen alle drei Maßnahmen kombiniert werden, Gräserbehandlung, Insektizid und Bor, empfiehlt es sich, die Spritzbrühe sorgfältig mit PHFIX5 einzustellen und einen sorgfältig neutralisierten Qualitätsbordünger zu verwenden z.B. Solubor, Nutribor, Aquebor.